Maximal mögliche Überstunden festlegen (Überstunden deckeln)

Wenn Du verhindern möchtest, dass Mitarbeiter, die auf Stundenbasis angestellt sind, mehr als eine bestimmte Anzahl an Überstunden aufbauen, kannst Du das in Papershift folgendermaßen machen:

1. Soll-Stunden umstellen:
Am besten legst Du einen neuen Soll-Stundenzeitraum an, damit es nicht mit den Stunden in der Vergangenheit kollidiert.
Hier gibts Du unter Wochen-/ bzw. Monatsstunden an, wie viele Stunden der Mitarbeiter maximal arbeiten darf. Wichtig ist, dass Du nun den Haken bei „Soll-Stunden dürfen nicht überschritten werden“ setzt. Dieser bewirkt, dass weder in der Planung die Stunden überschritten werden können, noch in der Zeiterfassung.

2. Auswertung: Laufender Saldo von „Ist-Soll“ auf „Ist-Plan“ umstellen:

Was aus 1 & 2 resultiert:

  • Der Mitarbeiter kann weder über die 36 h planen noch Zeit erfassen.
  • Die Stunden werden sich ab sofort anhäufen über den Monat gesehen. Wenn 5 h gearbeitet wird, werden 5 h im Saldo stehen, wenn dann nochmal 3 h gearbeitet wird, stehen 8 h im Saldo. Wenn Ihr am Ende des Monats dann Geld ausbezahlt, könnt Ihr einen Ausgleich machen.

3. Ausgleich am Monatsende eintragen:

Der Mitarbeiter hat beispielsweise 100 h gearbeitet und diese sollen nun aus dem Stundenkonto wieder raus.

Du gehst wieder in die Auswertung → wählst den betreffenden Tag → klickst auf das blau hinterlegte Zahnrad → folgendes Fenster öffnet sich (Beispiel)

In das Feld Ausgleich die ausbezahlten Stunden eintragen → Speichern.

1 Like